Markus Stockhausen

QUADRIVIUM

Markus Stockhausen, Trompete und Flügelhorn

Jörg Brinkmann, Cello

Angelo Comisso, Piano

Christian Thomé, Drums

Zeitgenössischer, kreativer Jazz auf internationalem Niveau

P1060517 f Quadrivium Group Foto TJ Krebs

 

Kompositionen, die aber alle weitreichende Improvisationen enthalten

Far Into The Stars                               M. Stockhausen

Our Father                                          M. Stockhausen

Kult                                                      M. Stockhausen/J. Brinkmann

Encoeur                                              M. Stockhausen

Mondtraum                                         M. Stockhausen

Warmlicht                                            M. Stockhausen

Freigeist                                               Quadrivium

Better World                                       M. Stockhausen

Belfor                                                  M. Stockhausen

Choral am Ende der Reise                 J. Brinkmann / M. Stockhausen

Schnee von heute                              Quadrivium

There is always hope                         M. Stockhausen

Hasmin                                               Angelo Comisso

 

Markus Stockhausen, geboren 1957, Trompeter und Komponist, der in Erftstadt lebt, ist bekannt als vielseitiger Grenzgänger. 25 Jahre lang konzertierte er mit seinem Vater, dem Komponisten Karlheinz Stockhausen, der viele Werke für ihn schrieb. Er gilt als einer der besten Trompeter weltweit, konzertierte international und komponierte u.a. für die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker, die London Sinfonietta, das Metropole Orkest, die Hamburger Symphoniker und für das Norddeutsche Philharmonische Akkordeonorchester.

Im Schnittfeld von Jazz, Klassik, Neuer Musik und elektronischen Experimenten forscht er unablässig nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten. Seit 2004 trat er im Trio „Lichtblick“ mit dem Pianisten Angelo Comisso und dem Perkussionisten Christian Thomé auf. QUADRIVIUM baut auf die Erfahrungen des Trios auf und integriert seit 2015 den Klangreichtum des Cellovirtuosen Jörg Brinkmann, der die perfekte Ergänzung der Gruppe ist. In den Stücken von Stockhausen, Comisso und Brinkmann, einer Synthese zwischen dem aktuellen Jazz und der europäischen Kunstmusik, bilden sich harmonische Verflechtungen von Komposition und Improvisation, die eine große Tiefe, eine klangliche Weite, aber auch eine Leichtigkeit, etwas Spielerisches und zuweilen Humorvolles entstehen lassen.

Im Jahr 2017 bekam Markus Stockhausen die „Silberne Stimmgabel“ des Landesmusikrates NRW verliehen, sowie den renommierten JTI Jazz Award. Im Jahr 2005 wurde er ausgezeichnet mit dem WDR Jazz-Preis als bester Improvisator. Er gibt viele Seminare zum Thema „Intuitive Music and More“, und seit etwa zehn Jahren zum Thema „Singen und Stille“. Sein Interesse gilt der “Transformation durch Klang”.

Über 80 CD-Veröffentlichungen dokumentieren das Schaffen von Markus Stockhausen. 2016 erschien die neue Duo CD Alba von Florian Weber und Markus Stockhausen bei ECM. Im August 2017 erschien „Far into the Stars“, die neue CD von QUADRIVIUM bei OKeh/Sony, die in der Fachpresse hervorragende Kritiken bekam.

 

 

pressefoto markus stockhausen 13

 

>> Download Programmheft 2018 als PDF 

 

KT Quer HKS15K